kontakt
studiobunker
sportplatzsiedlung 5
04565 ramsdorf
tel. +49_34492_25018
stolle@studiobunker. de

partner
tondreher vinylmastering

tonverleih - leipzig

studio
philosophie des reggae und artverwandter musik
referenzen
ten colors, messer banzani, think about mutation, die art, eastern dub community, love is colder than death ...
equipment

den sound macht nicht das instrument alleine, sondern die nachfolgende technik
interview mit
stefan
von tondreher

analogsound
eine grössere dynamic, tiefe und musikalität

artists
die direkt mit studiobunker zusammenarbeiten und oder vermittelt werden können
ronny_trettmann
der neue reggaegott aus sachsen
ten colors nach veröffentlichung des mittlerweile vierten albums ...
pionear interview (dez.'03)

downbeat ist eine schon etablierte leipziger reggae rocksteady ska band
belarmino ex- ten colors, massala und maroons
frank patitz
verschiedene aktivitäten

clubarchiv
studiobunker galerie interdruck


>

downbeat

downbeat

Die Band Downbeat entstand im Sommer 1998 und besteht aus vier Musikern (voc, git, keyb oder perc, b, dr), welche zum Teil seit Jahren Reggae und old Ska spielen. Das Konzept der Band ist es Reggae und Ska auch für ein Publikum zugänglich zu machen, welches für gewöhnlich nicht die großen Open-airs und Jams dieser Musikrichtung besucht. Daher stellten die Musiker ein Programm zusammen, welches auch in kleineren Clubs und Locations mit geringem technischen Aufwand, jedoch ohne Verlust der reggaetypischen Bassfrequenzen

gespielt werden kann. Die Musik von Downbeat besteht überwiegend aus Riddims (Traditionelle jamaikanische Kombination aus Basslinie und Drumbeat) sowie Eigenkompositionen, Ska und Rocksteady. Trotz klassischer instrumentaler Besetzung werden bei Downbeat auch die typischen Soundsystem- animationen wie Rewinds und Toasts dargeboten. Alles in allem spielen Downbeat 100% tanzbare Musik, welche Reggae- fans, Soundboys, Dancehallgirls und auch Außenseiter zur Bewegung animiert. So entsteht ein Stilgemisch, das absolute Tanzgarantie verheißt und jede Location zu einem brodelnden Partykessel werden läßt. 2002 stand die Band auch als Backing Band für Dr. Ring Ding, Jeff Fontaine und Mike Coleman auf der Bühne.

text: orange music

^ >